Carsten Momsen

Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafverfahrensrecht, Wirtschafts- und Umweltstrafrecht an der Freien Universität Berlin

Mitglied der AG Reform des Allgemeinen Teils des StGB

Forschungsschwerpunkte:
  • Strafverfahrensrecht, insbesondere im Rechtsvergleich zum US-amerikanischen Recht
  • Wirtschaftsstrafrecht mit Sanktionenrecht und Compliance sowie im Bereich der "Digital Forensics“ und der Auswirkungen der Digitalisierung auf das Strafverfahren
Kurzvita

Carsten Momsen ist Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafverfahrensrecht, Wirtschafts- und Umweltstrafrecht an der Freien Universität Berlin. Zuvor war er nach einer Tätigkeit als Devisenhändler in Bremen und Frankfurt, Studium, Promotion und Habilitation bei Manfred Maiwald 2004 in Göttingen Inhaber eines Lehrstuhls an der Universität des Saarlandes sowie der Leibniz Universität Hannover. 2012 war er als Gastprofessor an der „Symbiosis Law School“ in Pune / Indien, 2015 zu einem Forschungssemester in New York, 2016 war er als Gastprofessor an der „University of Toronto – Faculty of Law“, Toronto/Kanada und 2016 als Visiting Researcher an der „Coulmbia School of Law“, New York.  Seit 2017 leitet er das Projekt „FU Law Clinic - Praxis der Strafverteidigung“. Das Projekt kooperiert u.a. mit der „New York Law School“ und dem „Center für Constitutional Rights (CCR)“ in New York sowie „Reprieve“ in London, New York und Washington D.C. Er ist Mitglied im des Program Committee der internationalen Konferenzserie „SADFE - Systematic Approaches on Digital Forensic Engineering“ sowie des „Anglo-German Dialogue on Criminal Law and Criminal Justice“, einer Gruppe von ca. 30 Wissenschaftlern aus Deutschland, der Schweiz, Großbritannien und den Vereinigten Staaten. Seit 2017 ist Momsen Gründungsmitglied und Principal Investigator des „Einstein Center Digital Future“. Momsen ist nebenberuflich als Strafverteidiger (Of Counsel) tätig, insbesondere im Revisions- und Wirtschaftsstrafrecht sowie in Verfahren mit Bezug zu den USA.