Henning Rosenau

Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Medizinrecht an der Universität Halle-Wittenberg

Forschungsschwerpunkte:
  • Medizin- und Biorecht (Sterbehilfe, Transplantation, Gendiagnostik, Fortpflanzungsmedizin, informed consent)
  • Forensische Psychiatrie
  • Allgemeinen Straftheorie (Feindstrafrecht, Strafrechtsprinzipien)
  • Ausgewählten Bereiche aus dem Allgemeinen Teil des Strafrechts (Rechtfertigungsgründe insbesondere) und Besonderen Teil des Strafrechts (Korruptionsdelikte) und dem Strafverfahrensrecht (Absprachen, Revision)
  • Rechtsvergleichung
Kurzvita

Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht und Medizinrecht an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg seit 2015 (zuvor an der Universität Augsburg tätig), dort zugleich Geschäftsführender Direktor des Interdisziplinären Zentrums Medizin – Ethik – Recht. Lehrtätigkeit zudem an der Türkisch-Deutschen Universität in Istanbul. Rosenau ist Vorsitzender der Gendiagnostik-Kommission beim Robert Koch-Institut und Sprecher der deutschsprachigen Medizinrechtslehrerinnen und Medizinrechtslehrer.